Feuerbestattung

Bestattungsform seit Menschengedenken

Feuerbestattung

Voraussetzung für die Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung wird der Verstorbene eingeäschert, die Asche wird anschließend beigesetzt. Voraussetzung für eine Feuerbestattung ist eine Willenserklärung bzw. Kremationsverfügung. Diese kann zu Lebzeiten hinterlegt werden oder von den Angehörigen unterschrieben werden.  Außerdem ist bei einer Feuerbestattung eine zweite amtsärztliche Untersuchung – auch Leichenschau genannt – vorgeschrieben. Damit sollen Zweifel an der Todesursache oder Identität des Verstorbenen ausgeschlossen werden, bevor er eingeäschert wird. 

Ablauf einer Feuerbestattung

Wenn der Verstorbene überführt und hygienisch versorgt wurde, erfolgt die zweite amtsärztliche Untersuchung. Nach der Freigabe erfolgt die Einäscherung oder Kremierung  mit einem Sarg – das ist Vorschrift. In der Regel werden dafür günstige Einäscherungssärge verwendet. Anschließend wird die Asche in eine Aschenkapsel gefüllt und zur Beisetzung an den Bestatter oder direkt zum Beisetzungsfriedhof überführt.  

 

Trauerfeier zur Einäscherung

Bei einer Feuerbestattung kann die Trauerfeier vor oder nach der Einäscherung stattfinden. Meistens wird die Trauerfeier vorab für einen größeren Personenkreis gewählt, die spätere Urnenbeisetzung findet häufig nur im engsten Angehörigenkreis statt. 

 

Die Trauergemeinschaft versammelt sich am Sarg in der Kapelle des Friedhofs oder der Hauskapelle des Bestatters, um sich gemeinsam von dem Verstorbenen zu verabschieden. Im Anschluss an die Trauerfeier wird der Sarg zur Einäscherung in das Krematorium überführt. 

Urnenfeier nach der Einäscherung

Nach der Urnentrauerfeier wird die Urne in das Urnengrab beigesetzt. Als Ausdruck des persönlichen Abschieds kann die Urne auch von den Angehörigen an die Grabstätte getragen werden.  An der Grabstelle werden dann meist noch ein paar letzte tröstende Worte zum letzten Abschied gesprochen. 

 

Urnengrabstätten

Immer mehr Menschen entscheiden sich mittlerweile für eine Feuerbestattung. Denn die Kosten und der Pflegeaufwand für eine Urnengrabstätte  sind in der Regel günstiger als bei einer Sarggrabstätte. Für die Beisetzung der Asche gibt es eine große Auswahl an persönlichen oder anonymen Grabstätten. Das sind bspw. die traditionellen Urnengräber auf den Friedhöfen, Urnennischen in Kolumbarien, Wald- oder andere Naturgrabstätten. 

 

Inhaltsverzeichnis

indexCreated with Sketch.
indexCreated with Sketch.

Jetzt informieren

Gerne beraten wir Sie über die weiteren oder alternativen Leistungen und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. 

Wir helfen Ihnen, Ihre Wünsche zur Beerdigung umzusetzen.

Vor Ort Service

Wir sind für Sie auch vor Ort da.

Rückruf anfordern

Sie benötigen eine Beratung zu Ihrer Anfrage? Wir melden uns gerne zeitnah bei Ihnen.

Kontakt aufnehmen

Sie haben eine Frage zu unseren Dienstleistungen? Wir melden uns schnellstmöglichst und helfen Ihnen mit kompetenter Beratung.